SPD kündigt Anfrage an – Wie geht’s weiter mit dem Galluszentrum

Nach ihrer Begehung der Flörsheimer Altstadt haben die Sozialdemokraten jetzt angekündigt, eine Anfrage zum Galluszentrum einzubringen. Dieses Gemeindezentrum kann schon seit Jahren wegen baulicher Mängel nur noch sehr eingeschränkt genutzt werden und muss dringend saniert oder sogar zumindest teilweise neu gebaut werden. Die Entscheidungen dazu liegen bei der katholischen Kirchengemeinde als Eigentümerin beziehungsweise beim Bistum Limburg. Allerdings soll die Stadt sich maßgeblich an den Kosten beteiligen und ist deshalb auch in die Beratungen eingebunden.

Nicht eingebunden in die Beratungen und den Entscheidungsprozess ist bisher die Stadtverordnetenversammlung. Sie ist noch nicht einmal über den aktuellen Stand informiert. Als die SPD-Fraktion gegen Ende des vergangenen Jahres deshalb einen entsprechenden Berichtsantrag stellte, wurde dieser mit der Begründung abgelehnt, dass der Bürgermeister Anfang des Jahres über die dann weitgehend abgeschlossenen Gespräche zum Galluszentrum ohnehin berichten werde. Dies ist bisher jedoch in keiner Weise geschehen.

„Das Galluszentrum mit dem angrenzenden Platz, der Galluskirche und den historischen Gebäuden ist das Zentrum der Flörsheimer Altstadt. Die Zukunft des Galluszentrums ist deshalb von sehr großer Bedeutung für die weitere Entwicklung dieses Bereiches. Die Stadtverordneten sind daher frühzeitig in die Beratungen einzubinden und nicht am Ende nur noch vor vollendete Tatsachen zu stellen. Daher verlangen wir jetzt mit unserer Anfrage Informationen zum aktuellen Stand und damit die Grundlage für die Diskussion in den politischen Gremien aber auch in der Bürgerschaft zur Zukunft des Galluszentrum und den angrenzenden Bereich“, erklärte die SPD-Fraktionsvorsitzende Melanie Ernst.