SPD erneuert Kritik – Wo bleiben die innerstädtischen Radwege?

Bild: colourbox

Die Flörsheimer SPD hat ihre Kritik am Stand des Radwegeausbaus erneuert. „Ein solcher Ausbau findet einfach nicht statt. Nach wie vor gibt es so fast keine Radwege innerhalb der Ortskerne. Außer der missglückten Sperrung der Jahnstraße gab es nur Ankündigungen, denen keine Taten gefolgt sind“, erklärte die SPD-Stadtverordnete Katharina Adam für die SPD-Fraktion.

Es gibt schon seit einigen Jahren ein sehr umfangreiches Konzept für den Radwegeausbau in Flörsheim, das noch in der Amtszeit des früheren Bürgermeisters Michael Antenbrink beschlossen wurde. Die politische Mehrheit und die von ihr getragene Stadtregierung hätten bis jetzt aber so gut wie nichts zu dessen Umsetzung getan. Außer der ein oder anderen symbolischen Fahrradtour und immer neuen Erklärungen sei nichts geschehen.

Der Radwegeausbau wurde zuletzt im Herbst vergangenen Jahres in einigen städtischen Gremien diskutiert. Nachdem schon wieder 9 Monate ergebnislos ins Land gegangen sind, wird die SPD-Fraktion den Radwegeausbau nach der Sommerpause in der Stadtverordnetenversammlung zum Thema machen.