Am 10.11.2016 um 17:30 Uhr

Nicht vergessen--wachsam sein!! Gegen jede Form von Antisemitismus und Rassismus! Mahnwache vor der Synagoge


Am 9. und 10. November 1938 erreichte die Ausgrenzung, Diffamierung und Verfolgung der jüdischen Bevölkerung im damaligen Deutschen Reich ihren vorläufigen Höhepunkt: Während der Novemberpogrome, die in der Nacht vom 09. auf den 10. November 1938 begannen, wurden im ganzen Reichsgebiet jüdische Wohn- und Geschäftshäuser sowie Synagogen systematisch zerstört. Auch in Flörsheim fiel die über 200 Jahre alte Synagoge in der heutigen Synagogengasse der Zerstörungswut der Nazi-Schergen und von ihnen aufgehetzten Schüler der Flörsheimer Riedschule, am 10.November 1938, zum Opfer. In diesem Jahr jährt sich dieses Ereignis zum 78. Mal.

Der Kampf gegen jede Form von Antisemitismus ist auch heute, vor dem Hintergrund eines international wie national zunehmenden neuen Antisemitismus, eine wichtige Aufgabe aller Generationen in unserer Gesellschaft. Die SPD Flörsheim, SPD Main-Taunus und die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit MTK laden daher zur Mahnwache gegen das Vergessen am 10.Nov.ein. Nicht vergessen--wachsam sein!! Gegen jede Form von Antisemitismus und Rassismus! Mahnwache vor der Synagoge Die Mahnwache werden wir gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Main Taunus durchführen. Sie findet am Donnerstag den 10.11.2016 ab 17:30 Uhr vor der Synagoge in der Synagogengasse in Flörsheim statt, u.a. mit: dem Rabbiner Shlomo Raskin von der jüdischen Gemeinde Frankfurt, Dr. Ilja-Kristin Seewald, SPD Bundestagskandidatin dem Vorsitzenden der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit MainTaunus Willi Schelwies Zu dieser Veranstaltung laden wir alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. SPD Flörsheim Ortsbezirk Stadtmitte/Keramag-Falkenberg Franz Kroonstuiver ( Vorsitzender) 



Termine

KONTAKT

Gerd Mehler

Vorsitzender

Wickerer Str. 82a
65439 Flörsheim